Erektile Dysfunktion: Warum sollten Sie auf Eroxel vertrauen?

Erektile Dysfunktion ist ein Zustand, der anhaltende oder wiederkehrende Erektionsprobleme verursacht.

Frequenz

Die Massachusetts Male Aging Study (MMAS), in der 1987-1989 Daten von 1.709 Männern zwischen 40 und 70 Jahren über ihren Gesundheitszustand, ihre Sexualität, Risikofaktoren, Vorerkrankungen und die Einnahme von Medikamenten erhoben wurden, wird häufig zitiert, wenn Zahlen über die Häufigkeit von Erektionsstörungen diskutiert werden.

Diese Studie ergab, dass:

9,6% der Studienteilnehmer litten an vollständiger ED.

25,2 Prozent gaben einen mäßigen Gesundheitszustand an.

17,2 Prozent bei leichten Formen der ED.

Verursacht

Physisch (somatisch), Faktoren

- Alter

- Krankheiten

- Traumata

- Therapeutische Maßnahmen

- Chirurgie (z.B. erektile Dysfunktion nach radikalem Prostatektomie)

- Strahlung

- Medikamente

Psychosoziale Faktoren

- Unmittelbare Faktoren

Tiefer liegende Ursachen

Erektile Dysfunktion kann sowohl psychische als auch organische Ursachen haben. Diese beiden Ursachen können kombiniert werden. Ein Beispiel ist, dass die Betroffenen nach einer sexuellen Funktionsstörung Angst vor Peinlichkeit entwickeln. Diabetes wird durch die Angst vor dem Versagen noch verschlimmert. Die psychologischen Ursachen sollten auch dann in Betracht gezogen werden, wenn die organische Ursache klar ist. Aber egal, was die Ursachen der Impotenz sind, Eroxel hilft, dieses Problem vollständig zu beseitigen. Dank seiner potenten Inhaltsstoffe wirkt Eroxel effektiv und schnell, ohne Nebenwirkungen zu verursachen: Eroxel Original